Argentinisches Rindfleisch — selbstgemacht

Supermarkt: Lomo (Rinderfilet). Maiskolben. Butter. Hostelküche: Salz. Pfanne, Wasser, Töpfe und Gas. Eigene Mitbringsel: Pfeffer. Die Mischung macht’s. Ahhhhh…. Need I say more?

Dieser Beitrag wurde unter Argentinien, Reiseblog Eintrag, Süd Amerika veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*